Burgen und Schloesser
Registrierung Kalender Mitgliederliste Galerie Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

wehrbauten.de ist online seit

Burgen und Schloesser » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 28 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Hohenzollern Schloss/Burg Hechingen
ramei

Antworten: 0
Hits: 416
Hohenzollern Schloss/Burg Hechingen 18.05.2021 18:28 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Die Burg in 72379 Hechingen ist uns allen als das Historistisch erbaute Stammschloss der Hohenzollern bekannt. Wir wissen das es vor dem jetzt zu besichtigenden Schloss noch Vorgängerbauten gab. Leider ist nur sehr wenig über diese mittelalterliche Burg und deren späteren Renaissanceaus/Barockbau bekannt.

Hier ein Bild wie man das Schloss heute kennt.


Bild von Wolfgang Lohmann

In der sehr interessanten und umfangreichen Beschreibung der Burg von Rolf Bothe habe ich einige Abbildungen der Mittelalterlichen/Renaissancezeitlichen und Barocken Burg gefunden.


Merian 1662


Vier Ansichten der Burg. Um 1630. Mit den Initialen BM (Bartlin Metzger)


Ansicht von NO 1812 S.Rösel


Burghof mit Michaelskapelle S. Rösel. Rechts im Bild vermutlich das Tor durch die Schildmauer? zwischen g. und h. auf dem Plan von Stillfried (unten)

Und zu meiner Freude gibt es in dem Buch von Rolf Bothe sogar einen Grundriss der mittelalterlichen Burg.


Rekonstruktion von Stillfried?

Primär steht für mich die Idee im Vordergrund die mittelalterliche Burg zu visualisieren, um einen dreidimensionalen Eindruck von der Burganlage zu bekommen.

Hier nun die ersten Modellansichten














Ich arbeite weiter an dem Modell um einen möglichst realistischen Eindruck von der mittelalterlichen Burg Hohenzollern in Hechingen um 1450 zu bekommen.

Die Rekonstruktion entwickelt sich....




Weitere Bilder demnächst hier.
Thema: Wildes Schloss Osterland, Jagdschloss der Meissener Markgrafen
ramei

Antworten: 0
Hits: 906
Wildes Schloss Osterland, Jagdschloss der Meissener Markgrafen 26.02.2021 15:39 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Ein sehr interessantes kaum bekanntes Schloss/Burgobjekt findet man ca. 50 km Östlich von Leipzig Westlich des Ortes Oschatz.

Das Schloss Osterlant, ein Jagdschloss der Markgrafen von Meißen vom Beginn des 13. Jahrhunderts in Sachsen. Erbaut mit Blick auf die Stadtmauern der Stadt Oschatz. Jagdschloss des Markgrafen von Meißen, ausgestattet mit Unterkunft für eine Jagdgesellschaft, einem Ballsaal, einer Kapelle und einem mit Süßwasser versorgten Badehaus im Innenhof. Das Jagdschloss ist von Heide und Wald umgeben und liegt an einem künstlich aufgestauten Fischteich.



Wasserbecken/Badehaus






Meine Rekonstruktion dazu.













Der Landjunker
https://ramei.artstation.com
Thema: Festung Königstein im Taunus. Ort europäischer Demokratiegeschichte.
ramei

Antworten: 1
Hits: 932
Festung Königstein im Taunus. Ort europäischer Demokratiegeschichte. 24.02.2021 10:09 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Festung Königstein im Taunus. Ort europäischer Demokratiegeschichte.
Das Gefängnis der ersten Demokraten. Im Frühjahr 1793 existierte im heutigen Rheinhessen die "Republik des Rheinisch-Deutschen Nationalkonvents". Unter französischer Besatzung gegründet und nach wenigen Monaten zu Ende, hauptsächlich vom preußischen Militär liquidiert.
Viele der damals aktiven Demokraten wurden von Frühjahr 1793 bis Anfang 1795 schrittweise in der Festung Königstein im Taunus interniert. Die Festung Königstein und ihre besondere Geschichte wurden 1793 zum "Gefängnis der ersten Demokraten".




Meine Aufgabe war es verschiedene Ansichten der Festung und der Stadt Königstein zu Begebenheiten aus der Zeit 1792 - 1793 zu Rekonstruieren.
















Weitere Arbeiten unter:
https://ramei.artstation.com
Thema: Burg Ramstein im Kylltal
ramei

Antworten: 5
Hits: 2.514
Ramstein 22.07.2019 01:49 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo Schlösserfreund Frank,

bei Herrn Braun, der im übrigen fantastische Rekonstruktionen erstellt hat, habe ich mich schon umgesehen, danke.

Obwohl ich schon seit Jahren in der Deutschen Burgenvereinigung bin, bin ich nicht auf die Idee gekommen bei denen nachzuforschen. Vielen Dank für den Typ mir Schloss Philippsburg.

Danke Frank, und gehabt euch Wohl.
Thema: Burg Ramstein im Kylltal
ramei

Antworten: 5
Hits: 2.514
Ramstein 18.07.2019 21:44 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo Mario,

leider konnte ich im Net nicht wirkliche Hilfe finden.

Aber ich habe mir mittlerweile im Antiquariat „die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Landkreis Trier" von 1936 besorgt. Darin ist ein mehrseitiger Abschnitt u.a. mit Zeichnungen über die Burg zu finden. Aus Zeitgründen konnte ich mich aber noch nicht weiter darin vertiefen.

In den „Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz" in mehren Bänden lassen sich immer wieder viele fundierte Informationen finden.

Liebe Grüße der Landjunker
Thema: Burg Ramstein im Kylltal
ramei

Antworten: 5
Hits: 2.514
Burg Ramstein im Kylltal 11.07.2019 21:23 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Meine Verehrung Ihr Hochwohlgeborenen Damen und Herren,

Spass bei Seite, ich bin gerade dabei einige Burgen die der Erzbischof Balduin von Trier aus dem hause Luxemburg errichtet oder ausgebaut hat zu rekonstruieren.

Zur Zeit arbeite ich gerade an der Kleinen aber feinen Burg Ramstein im Kylltal.
Ich bin selber vor ca. einem Jahr vor Ort gewesen und habe Fotos gemacht.
Nach Sichtung der Aufnahmen und diversem Bild und Schriftmaterial im Netz habe ich mich an die 3D Rekonstruktion der Burg gemacht.

Der Wohnturm der Burg weist in fast allen Etagen Kamine auf und ist recht Komfortabel, wozu auch die Gotisch gerahmten großzügig angelegten Fenster noch beitragen.

Hier nun der Grund meines Posts:
Beim Quellenstudium und sichten des Bildmaterials ist mir aufgefallen, das sich ungewöhnlicher weise auf der nördlichen AUSSENWAND die Reste einer Kaminanlage sowie offensichtlich damit im Zusammenhang stehend Balkenlöcher erkennen lassen.

Diese Seite des Turms ist leider recht unzugänglich, so dass ich auf Bilder angewiesen bin, die meistens aus recht großer Entfernung aufgenommen worden sind und kaum Details erkenne lassen. Auch eventuelle damit im Zusammenhang stehende Baureste auf dem Boden vor der Aussenwand sind unbekannt.

Frage:
hat jemand irgendwelche Kenntnisse oder Bildmaterial oder auch Literaturhinweise die mir helfen können diesen Teil der Wohnturmarchitektur richtig zu rekonstruieren?

Hier noch einige Bilder zur derzeitigen Rekonstruktion.







Thema: der Burgtyp Motte
ramei

Antworten: 0
Hits: 3.423
der Burgtyp Motte 03.03.2017 15:19 Forum: Hier seid Ihr gefragt




Hallo Zusammen,

ich möchte an dieser Stelle für alle Interessierten einen Beitrag zum Thema des Burgtyp „Motte“ präsentieren.

Die Motte ist einer der ältesten Burgtypen die, im Gegensatz zu den zeitgleichen Ringwällen, von nur einer eng begrenzten Zahl von Personen, oder sogar nur von einer einzigen Familie und deren Hörigen und Gesinde weitestgehend ganzjährig bewohnt wurde.
Darüberhinaus ist die Motte ein Burgtyp der (mit vielen ausnahmen) ein Typischer Burgtyp des flachen, oft Steinarmen von Wasserläufen durchzogenen nördlichen Rheinlandes, der norddeutschen Tiefebene bis an die Küsten und vor allem Nordfrankreichs (vermutlich dem Gründungsraum) bis nach England hinein ist.

Ich habe einen Aufsatz über das Thema Motte erstellt, in dem ich versucht habe alle mir zugänglichen Fakten zu einem Gesamtbild zusammen zu fassen.

Der Aufsatz war eigentlich für ein Niederrheinisch, Niederländisches Mottenprojekt vorgesehen, welches ich aber leider nicht verwirklichen konnte.

Ich habe Euch hier einen Dropbox Link eingefügt, wer möchte kann sich darüber das PDF zu diesem Aufsatz herunterladen.

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir dazu Euere Meinung mitteilen würdet.

https://www.dropbox.com/s/gofaqv82rs1n65..._01_17.pdf?dl=0

Es grüßt Euch der Landjunker
Thema: eine vergessen Burg im Hunsrück
ramei

Antworten: 4
Hits: 9.144
Skizzenbücher 16.09.2016 14:58 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Ja auf die Bücher bin ich auch recht stolz.
Ich habe damit am 19.01.1989 nämlich mit der Schnittburg im Hunsrück begonnen.
In den Büchern sind sicher zu 95% alle Hunsrück- und Vorderpfälzer Burgen aufgezeichnet. Dann die meisten Eifelburgen, sehr viele Pfälzer, Rheinhessen und Mittelrhein Burgen. Weiter sind einige Taunus, Odenwald und Elsässer Burgen in den Büchern festgehalten. Dann habe ich noch einige Teile der Festungswerke Köln und Koblenz abgebildet.
Dabei sind aber von den meisten Anlagen nur die Grundrisse erfasst.
Weiter habe ich von den meisten Objekten noch Fotos gemacht, zunächst Analog, leider lässt hier oft die Qualität zu wünschen übrig, später dann Digital.




einige meiner Skizzenbücher


gehabt Euch wohl, der Landjunker
Thema: eine vergessen Burg im Hunsrück
ramei

Antworten: 4
Hits: 9.144
eine vergessen Burg im Hunsrück 13.09.2016 22:34 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo zusammen,
ich habe mir diesmal eine Burg im Hunsrück vorgenommen.
Eine Burg, die ich im Sommer 1990 zum ersten mal besucht habe, dazu musste ich, damals (noch ohne Navie und nach ausführlichem Kartenstudium) eine ganze Strecke (zu Fuss natürlich) durch die wirklich wildromantische Ehrbachklamm wandern.

Im Frühjahr diesen Jahres habe ich dann den Besuch bei einem alten Freund genutzt um mir die Ruine ein weiteres mal zu besehen.

Ich spreche hier von der Rauschenburg oder auch Baldenrüsse genannt, die durch Erzbischof Balduin von Trier aus dem hause Luxemburg während der Eltzer Fehde errichtet wurde.

Ich habe unten noch einen Bericht und eine Karte aus Wikipedia angefügt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rauschenburg
http://www.wanderreporter.de/2015/03/24/...orderhunsrueck/



Rauschenberg oder Baldenrüsse
Zur Eltzer Fehde kam es infolge von 1331 beginnenden Bemühungen des Trierer Erzbischofs und Kurfürsten Balduin von Luxemburg, die reichsministerialen Ritter der Burgen Ehrenburg, Eltz, Schöneck, Waldeck in das Trierer Amts- und Dienstrecht einzugliedern und sie einem einheitlichen, landesherrlichem Verwaltungsaufbau unterzuordnen. Die ferne Reichsregierungsgewalt und ein schwacher Vorgänger Bischof Balduins, hatten bei den Herren – obwohl sie bereits Vasallen und Lehensnehmer des Bischofs waren – vermeintlich gewohnheitsrechtlich erworbene Autonomie- und Rechtsansprüche erwachsen lassen.
Eine Maßnahme zur Eindämmung von „privatem“ Fehdewesen und Faustrecht, der Behinderung von reisenden Kaufleuten und Warentransporten durch willkürliche Wegezölle und außergerichtliche Pfändungen, die Gefangennahme und Geiselhaftung zur Durchsetzung eines Anspruchs z. B., waren, gegen Ende der zwanziger Jahre des 14. Jahrhunderts beginnend, mehrere Einigung des Erzbischofs Balduin mit größeren Territorialherren auf einen Landfrieden. 1317 wurde der „Bacharacher Landfriede“, 1333 der „Lauterer Landfriede“ beschworen. Auch der 1331 abgeschlossene „Geleitvertrag“ zwischen Bischof Balduin und den Grafen von Sponheim zum Schutz durchreisender Kaufleute für das Hunsrück-Nahe-Gebiet verpflichtete den niederen Regionaladel zu Wohlverhalten folgend einer neuen Ordnungspolitik.
Balduin setzte zur Durchsetzung seines kurfürstlichen Herrschaftsanspruch den Bau der Trutzburgen Rauschenburg und Trutzeltz (auch Baldeneltz) ein, von denen aus er die Verbindungen der Ritter untereinander kontrollierte bzw. verhinderte. Balduins Ziel war nicht die Vernichtung ihrer Existenz, sondern ihre Anerkennung seiner Rechts- und Verwaltungshoheit. 1336/37 wurde die Fehde wohl zu seinen Bedingungen beendet und gesühnt. In den Urkunden zu dieser Fehde erscheinen namentlich die Brüder Heinrich der Ältere und der Jüngere von Ehrenberg, Johann von Eltz, Konrad der Rote von Schöneck, Rudolf, Wilhelm, Winand und Johann genannt Boos von Waldeck und Hertwin von Winningen. Um die Gegner stärker in kurtrierische Verantwortlichkeiten einzubinden, wurden der Herr von Eltz Erbburggraf der kurfürstlichen Burg Trutzeltz und der Herr von Schöneck Erbburggraf auf der gleichfalls kurfürstlichen Rauschenburg. Mit Johann von Eltz wurde erst Ende 1337 ein Sühnevertrag geschlossen. Wahrscheinlich war er der Anstifter und Wortführer des Widerstandes gegen Bischof Balduin gewesen – wohl darum auch wird dieser Streit "Eltzer Fehde" genannt.
Bei der Belagerung der Burg Eltz mit Pfeilbüchsen fand der erste nachweisbare Einsatz von Feuerwaffen in Deutschland statt.







Hier nun zunächst einige Bilder der Ruine von 1990, da sie leider sehr zugewachsen ist nur schlecht zu Fotografieren, heute noch schlechter als 1990, wie man sich denken kann.










mittlere Toranlage, seitlich durch die Schildmauer




hier Faustskizze des Grundriss ohne Maßstab mit einigen ersten Rekonstruktionsideen aus meinen Skizzenbüchern von 1990




eingemessener Grundriss aus „Denkmäler der Rheinprovinz“




hier eine Rekonstruktion von Wolfgang Braun
http://burgrekonstruktion.de/main.php?g2_itemId=2574




Rekonstruktion aus der Ehrbachklamm heraus gesehen




Rekonstruktion von der Höhe aus gesehen


Da ich noch weiter an diesem Projekt arbeiten werde, werden in der nächsten Zeit noch einige weitere 3D Rekonstruktionen ergänzt werden.
Ich denke da etwa an Aufnahmen von der mittleren und innersten Toranlage, dem Innenhof mit Palas und weiteren Gebäuden die von aussen nicht zu sehen sind da durch die Schildmauern verdeckt.

Es grüßt Euch der Landjunker Grinsen

Hier habe ich jetzt ein Rendering vom Burghof der Rauschenberg.




Ich habe noch einen Entwurf in Aquarell gefunden, das ich wohl in den 90gern gemalt und total vergessen habe!

Thema: Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation))
ramei

Antworten: 9
Hits: 12.356
05.02.2016 14:03 Forum: Hier seid Ihr gefragt


ja Danke, nett von Dir....
Thema: Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation))
ramei

Antworten: 9
Hits: 12.356
05.02.2016 11:22 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Nö, ich hab irgendwie Probleme mit meinem Java Script. Ich versuche das Problem zu lösen.
Thema: Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation))
ramei

Antworten: 9
Hits: 12.356
Zwei Burgen im Elsass (3D Animation) 05.02.2016 10:38 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hier noch eine kleine Animation zu den zwei Burgen im Elsass.

https://www.youtube.com/watch?v=xEScvBGUqfs

Ich kann leider Eueren YouTube Link nich nutzen und habe mich zunächst für diese Lösung entschieden.
Thema: Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation))
ramei

Antworten: 9
Hits: 12.356
05.02.2016 10:34 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Danke für Dein nettes Urteil zu meiner Arbeit.
Nein da die Arbeit meist recht Aufwändig ist konzentriere ich mich in der Regel auf den Bauzustand einer Epoche, es sei denn ein Kunde wünscht entsprechende Darstellungen.

Im Augenblick sammle ich gerade Material über die Niederungsburg, oder auch Motte, bei Haus Meer in Meerbusch-Büderich bei Neuss am Niederrhein, um diese zu visualisieren... Grinsen
Thema: Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation))
ramei

Antworten: 9
Hits: 12.356
Zwei Burgen im Elsass (3D Rekonstruktion + 3D Animation)) 04.02.2016 18:40 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo Zusammen,
ich habe mir im vergangenen Sommer zwei Burgruinen im Elsass angesehen.


Burg Neu Windstein

Zum einen die feine kleine Burg Neu Windstein bei der Gemeinde Windstein im Kanton Niederbronn-les-Bains im Departement du Bas-Rhin, an der sich wunderbar, mit dem Fortgang der Bauarbeiten, der Übergang von der Romanik zur Gotik beobachten lässt.
Am Wohnturm lässt sich bis zur halben Höhe noch der Stil der Romanik beobachten, der Bau wurde dann im gotischen Stil weiter geführt.
Das Hauptnebengebäude, der Palas, wurde dann schon komplett im gotischen Stil erbaut.













Burg Ortenberg

Die zweite Burgruine die ich mir angesehen habe, eine Burg König Rudolfs von Habsburg, war die in Ihrer Baugestallt und Konzeption einmalige Burg Ortenberg (oder heißt Sie Ortenburg, im Französischen Ortenbourg geschrieben) bei Scherwiller im Elsass (Département Bas-Rhin), etwa sieben Kilometer nordwestlich von Sélestat (deutsch Schlettstadt).
Die Burg um 1260-65 errichtet weist schon rein gotische Bauformen auf.













Ich habe vor bei Gelegenheit weitere der vielen sehr interessanten Burgen im Elsass zu besuchen.
Ich werde meine nächste Fahrt ins Elsass hier auf dieser Plattform ankündigen, vielleicht hat ja die/der Ein oder Andere Interesse daran mich zu begleiten.

Mit höfischem Gruße
Landjunker Nestor
Thema: 3D Burgen Nr5
ramei

Antworten: 0
Hits: 4.860
3D Burgen Nr5 20.03.2015 12:44 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo Zusammen,
es grüßt Euch der Landjunker.
Ich kann euch wieder neues aus meiner 3D Küche berichten.
Ich bin dieses mal in den Vogesen gewesen und hab mich mit der weitestgehend Stauferzeitlichen Burg Neu Windstein befasst.

Ich werde im April (nach Ostern) am Dienstag den 07.04. zu der Burgruine fahren.
Wenn jemand Interesse hat, sich mit mir die Burg anzusehen, wie gesagt, am 07.04. und am 08.04. dann zurück. Ich komme aus dem Raum Köln (Startpunkt).
Ersten Kontakt können wir über dieses Portal aufnehmen.

Ich hoffe ich verstoße hier nicht gerade gegen irgendwelche Regeln, wegen
des Angebotes.

Und hier schon mal einige Renderergebnisse von Burg Neu Windstein.










mit vielen Grüßen
der Landjunker
Thema: Bischofspfalz/Palast Köln
ramei

Antworten: 5
Hits: 10.850
30.11.2013 13:15 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo zusammen,
ich habe mich mittlerweile weiter umgesehen und eine sehr interessante Quelle gefunden:
Herr Siegfried Glos hat das mittelalterliche Köln sehr umfassend in seinem grafischen Werk erfasst und dabei auch eine sehr schöne Darstellung des Bischofs Palastes erstellt. Ausserdem hat er mir noch einige Quellen genannt. http://www.das-alte-koeln.de/index.html


Grafik von Herren Glos

Ich selber habe mir die im Kölner Stadtmuseum ausgestellten alten Ansichten der Stadt angesehen und Fotos von dem Palastmodel, welches dort zu sehen ist, gemacht.











So, und hier ist nun mein vorläufiges Ergebnis!



Liebe Grüße
der Landjunker
Thema: Bischofspfalz/Palast Köln
ramei

Antworten: 5
Hits: 10.850
06.09.2013 13:46 Forum: Hier seid Ihr gefragt


nun, ich habe natürlich zum einen das Internet danach durchforstet, diverse Fachbücher zum Thema Mittelalter, Burgen, Kastellogie usw. und die recht umfassende, zweibändige „Chronik zur Geschichte der Stadt Köln“ aus dem Greven Verlag.

Liebe Grüße
Thema: Bischofspfalz/Palast Köln
ramei

Antworten: 5
Hits: 10.850
Bischofspfalz/Palast Köln 06.09.2013 10:27 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Na ja, ob Bischofspfalz ein im Historischen sinn korrekter Begriff ist, weiss ich nicht, aber viele Paläste der Bischöfe im Mittelalter hatte wohl rein äusserlich das Erscheinungsbild einer Kaiserpfalz.

Abgerissen wurde das Bauwerk wohl wegen Baufälligkeit!
Thema: Bischofspfalz/Palast Köln
ramei

Antworten: 5
Hits: 10.850
Bischofspfalz/Palast Köln 06.09.2013 08:00 Forum: Hier seid Ihr gefragt


Hallo zusammen,
Da ich z.Z. Renderkapazität habe, habe ich mir mal die Arbeit gemacht und mich mit einer alten Idee neu befasst.

Ich werde versuchen von der Pfalz ein 3D Modell zu erstellen, um dieses dann zu rendern.

Von der Bischofspfalz zu Köln, die Rainald von Dassel im 12. Jahrhundert errichtet hat, und die im 18. Jahrhundert abgerissen wurde lässt sich kein anderes Bild als das hier angefügte finden, sowie einige jüngere ungenaue Grundrisse.



Ist jemandem bekannt ob es noch irgend welche anderen Darstellungen der Kölner Bischofspfalz gibt?
Ich finde das ist ein tolles Bauwerk, dass, soviel ich weiss noch sehr wenig Beachtung in der Forschung gefunden hat.

Mit stolzem Gruße
Landjunker Nestor
Thema: Grundriss Burg Nürburg
ramei

Antworten: 8
Hits: 19.633
Grundriss Burg Nürburg Nr.2 28.10.2012 14:40 Forum: Hier seid Ihr gefragt


So, hier habe ich jetzt die ersten Stills der Nürburg.
Ich habe den Vorschlag von Groschi tatsächlich aufgegriffen, und mit einer Kombination aus Riss 1 und 4 gerabeitet.
Dazu kamen noch eine Menge Fotos die ich vor Ort gemacht habe, und natürlich Bildmaterial aus dem Net!!!




von WESTEN






von SÜDEN






von OSTEN






von NORDOST

Bewegte Bilder werden noch folgen, zwinkgrins
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 28 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Views heute: 14.501 | Views gestern: 18.493 | Views gesamt: 62.919.490


Impressum Datenschutzerklaerung
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH